Spielbericht SCVM – Aumühle vom 12.01.2014

Die letzte Saison verlief zu Beginn, alles andere als erfolgreich. Wir hatten nie ein komplettes Team auf dem Platz, immer viele Absagen und Kranke. Im Training war die Anwesenheit und Einsatzbereitschaft auch nicht so, wie wir Trainer uns das vorstellten und so waren die vielen Misserfolge auch eine Konsequenz und logische Folge davon. So mussten wir im Herbst eine „Krisensitzung „ einberufen. Es wurde konstruktiv geredet, die Probleme wurden erkannt und von den Spielern auch so wahr genommen.

Danach stieg die Einsatzbereitschaft, Trainingsbeteiligung und Motivation und  es stellte sich der Erfolg  auch wieder ein. Die letzten zwei Punktspiele wurden dann auch erfolgreich bestritten.

So ging es jetzt darum den Schwung mit in das neue Jahr zu nehmen. Wir haben ja schon die Tradition im Januar,  bei Schnee und Eis gegen Aumühle zu spielen. Eine Testspiel Einladung im Sommer hatte ich noch ausgeschlagen, aus den vorher erwähnten Gründen sicher nachzuvollziehen. Jetzt schien mir die Landesliga Mannschaft von Aumühle , für einen Weckruf zur neuen Saison, gerade richtig. Da wir im letzten Jahr noch zweistellig verloren hatten, hatte ich aber auch etwas Angst vor dem Spiel. Die Ansage vor dem Spiel war: 70 Minuten konzentriert! weiter zu spielen, sich gegenseitig zu unterstützen, viel Laufarbeit, nicht aufzugeben und  nach jedem Gegentor weiter zu spielen, als stände es noch 0:0. Jeder Spieler sollte dieses Testspiel für sich nutzen und uns Trainern Erkenntnisse liefern über den Leistungsstand der Mannschaft, das funktioniert aber nur, wenn man sich nicht nach einem Rückstand hängen lässt und ohne Gegenwehr einbricht.

Wir hatten die erste Chance im Spiel mit einem Pfostenschuss und spielten guten Fußball, doch gingen wir dann mit  0:1 in Rückstand, obwohl wir zu diesem Zeitpunkt noch die bessere Mannschaft waren. Was aber bemerkenswert war, wir erzielten sogleich das 1:1. Auch nach dem 1:2(Pausenstand), holten wir sofort zum Gegenschlag aus und glichen wieder aus. Dann ging für einige Zeit doch die Ordnung verloren, so dass wir deutlich aber, unverdient hoch, in Rückstand gerieten. Mit Wut im Bauch, konnten wir noch zum 3:5 Entstand verkürzen.

Die Spieler von Aumühle sind technisch sicher versierter am Ball, das war besonders in den 1-1   Situationen zu bemerken und sie spielen zu Recht zwei Klassen über uns, auch lief der Ball etwas besser in ihren Reihen und unsere Fehlpaasquote ist einfach zu hoch, aber ganz deutlich war das heute nicht zu sehen. Wir hielten als Mannschaft dagegen und hatten heute auch noch viele Torchancen und  hätten auch 5:5 spielen können. Es wurde das Besprochene umgesetzt und so kann man auch erfolgreich spielen und mit diesem Einsatz und dieser Leistung, wird sich in dieser Saison, sicher auch wieder der Erfolg bei den Punktspielen einstellen.

Es ist eben wichtig, das alle eingeladenen Spieler anwesend sind, für den Anderen mitlaufen und kämpfen und sich 70 Minuten auf das Spiel konzentrieren, das war heute(fast) der Fall.

Schöner Saisonstart, Gruß Wolfgang Wegner SCVM