Spielbericht Schwarzenbek 2. B – Rückspiel

Nachdem das Trainingslager/ Turnier am Wochenende, so erfolgreich war, freute ich mich auf das Rückspiel gegen Schwarzenbek (Hinspiel 4:4). Leider bekam meine Vorfreude am Mittag einen Dämpfer, als ich erfuhr, dass Benni für 3 Spiele gesperrt wurde, Markus sich krank gemeldet hat und Daniel weiter Verletzt ausfällt.

Doch bei bestem Fußballwetter trafen 14 hoch motivierte Spieler um 17:05 Uhr auf dem Spieker ein. Das warmmachen und die Aufstellung übernahm ich noch , die eigentliche Mannschftsbesprechung machte dann Markus, als Kapitän.

Da ich in den vergangenen 10 Jahren in den Mannschaftsbesprechungen alles schon 100 mal angesprochen habe sind meine Vokabeln aufgebraucht.

Die Spielansprachen machen die Spieler in nächster Zeit selber, vielleicht jedes Spiel ein anderer Spieler?

Zunächst einmal eine entscheidende, vielleicht ernüchternde Erkenntnis: Ich glaube, niemand kann langfristig von außen motiviert werden. Die Motivation muss aus jedem selbst heraus kommen“

(Bernd Peters, ehemaliger Hockeybundestrainer)

Es wurden wohl die richtigen Worte gefunden und so konnte Adrian schon in der ersten Minute das 1:0 erzielen.

Die Spieler aus Schwarzenbek waren uns technisch überlegen, doch nahmen wir den Schwung aus dem Trainingslager mit und wollten von Anfang an den Sieg.

Die Zweikämpfe wurden gewonnen, da waren Marcel, Finn und Fabio ganz stark.

Emil hat dabei eine Führungsrolle übernommen und die Schmerzen einfach weg geatmet.

Bezeichnend war der Einsatz von Pascal, der sich vom gegnerischen Verteidiger den Ball erkämpfte und dann selber das Tor machte. Seine unermüdliche Laufarbeit wurde belohnt.

SF 4 erkämpfte alle Bälle und hatte noch Zeit den Gegner auszuspielen.

Philipp fackelte nicht lange und zog aus 25 Metern ab. Viele Abschlüsse hatte ich gefordert!

Nur wer den Abschluss sucht, wird Tore erzielen!“

Justin, Jannik, Alpay,Max und Nils machten viele Wege arbeiteten nach Hinten und gestalteten den Spielaufbau. Max spielte mit Fehlerfreier Torwartleistung.

Auch der überraschende Anschlusstreffer nach dem Wiederanpfiff zum 3:1, den wir eigentlich vermeiden wollten, brachte uns nicht lange aus der Ruhe.

Das Spiel wurde mit 6:1 gewonnen. Schönes Spiel, Gruß Wolfgang Wegner SCVM 2.B