Alle Beiträge von admin

Announcement: Abschlußbericht SCVM-Kerle 99er – Juni 2018

Heute vor 13 Jahren  hatten wir unser erstes Training auf dem Grandplatz am Elversweg in Ochsenwerder.

Dabei war eine Trainerkarriere von mir nicht beabsichtigt und ich bin überraschend zu dieser Aufgabe gekommen.

Die 98er Mannschaft, bei der Erik und Peer ein paar Wochen lang trainiert hatten, wurden getrennt und ich stand zufällig am Spielfeldrand und hatte keine Ausrede parat, um mich vor der großen Aufgabe zu drücken.

Ich holte mir Heinz als Co. Trainer, damit wenigstens einer Ahnung von Fußball hat.

Noch vor den Sommerferien hatten wir unser erstes Testspiel gegen ST Georg Horn, damals das Maß aller Dinge. Wir verloren 12:1 ,mit Eigentor und  Weinen.

Damals mußte ich den „kleinen Markus“ noch von Zuhause abholen, weil er sich nicht richtig traute. Justin gehört auch zu den Spielern der ersten Stunde und zu Nick –Alex haben wir immer noch Kontakt und Luca Rogall hat neulich spontan ausgeholfen. Der Kader vergrößerte sich schnell und wir wurden sportlich schnell besser.

Jannik(der zeitweise Kapitän und wichtigster Spieler wurde) , Sarah, Nick, Tom und Philipp waren gleich nach den Sommerferien dabei und spielten die ersten Punktspiele.

Zur Untertützung im Trainerteam, kam Jörg dazu und Marvin war Torwart, so dass wir zeitweise über 36 Spieler hatten und 3 Mannschaften betreuten.

Jeder wollte mal Torwart sein, bis er zuviele Tore aus dem Netz holen mußte, dann wurde ein neuer Torwart gebraucht.

Viele Spieler tauchten immer mal wieder auf und untertützen die Mannschaft weiter, einige traten aus, wechselten die Sportart, gingen zu anderen Vereinen und viele kamen wieder zurück.

Natürlich gab es auch Spieler, die unzufrieden waren und die Mannschaft verließen, natürlich habe ich Fehler gemacht, aber im Großen und Ganzen, habe ich den Kontakt zu vielen Spielern über Jahre gehalten. Daniel ,Emil, Pascal und Marcel haben uns lange unterstützt und ich hatte immer gehofft, sie nochmal aktivieren zu können.

Wenn ich heute zu den Trainersitzungen gehe, höre ich das immer wieder dieselben Fragen und Probleme auftreten. Es scheint so, als ob sich beim Fußabll alles immer wiederholt.  Ich könnte den „jüngeren Trainern“ viel berichten und Tipps aus meiner Erfahrung geben, doch erfindet anscheinend jeder das Rad neu, aber vielleicht ist es auch ok so.

Schnell kamen dann noch die talentierten Dassendorfer dazu; Martin, Malte(100 KG und 3 Tore in 45 Minuten) und Nico(das  Pferd mit dem starken linken Huf) brachten uns nach vorne. Mit Luca und Seyni brachten wir es zur ersten Meisterschaft und ins Pokalfinale gegen ST Pauli und den HSV.

Wir spielten zwischenzeitlich als 98er mit Gunnar als Co Trainer und an Lenni, Patrick und Sven denke ich gerne zurück.

Dann kammen die 2000er dazu, einige gingen nach kurzer Zeit, aber Stefan und Fabio blieben und brachten die Mannschaft weiter, auch mit Kartenspieler Tricks.

Mit Max hatten wir ja schon lange einen 2000er Torwart. Max ist frustationstolerant und der einzige Torwart der auch nach einer hohen Niederlage immer wieder zwischen den Pfosten steht.Ich glaube, wir haben in 13 Jahren nicht ein Spiel verloren, was wir mit einem anderen Torwart nicht auch verloren hätten und er hat sicher ein paar Siege festgehalten.

Da sich die Mannschaft ständig weiter verbesserte mußte auch ich meine Fähigkeiten verbessern und habe die Trainerscheine bis zu B- Lizenz gemacht, was mir überraschend viel Spaß gemacht hat.

Nochmehr Spaß brachten aber die vielen Ausflüge und Trainingslager mit der Mannschaft.

In Moorwerder hatten wir den Ernährungsunterricht mit Sarah als Bauchspeicheldrüse.

Beim TimmTurnier in Elmshorn, mußten Gitta und ich noch bei Spielern die Windeln für die Nacht montieren.

In Schönhagen haben wir gegen die 3 Jahre älteren Mädchenmannschaft gewonnen, wir haben Lennart in Bayern besucht und in Gündingen gewonnen.

„Wo ist Heinz“ war immer wieder die Frage, auch als er beim Abfahren der U-Bahn auf der anderen  Seite des Gleises stand? Wir waren in der Allianzarena und habe ein Spiel gesehen, sowie die Kabinen.

Das Trainingslager in Ilow am Meer war toll, mit einem Mitternachtsturnier und dem Training im Boxstudio.

Die Fahrradour nach Lüneburg mit dem Trainingslager und den 98ern sowie Co Trainer Gunnar hat viel Spaß gemacht.

Schon in der F-Jugend jetteten wir zu einem Hallenturnier in Bayern, wir waren zB. Bayern München, Greuter Führt und RB Salzburg ebenbürtig, zum Teil waren wir überlegen.

Nachdem wir uns von den 98ern trennen mußten, hat Hagen als Co Trainer viele Aufgaben übernommen. Besonders für die Vorbereitung der Kommitreise und der Flüge möchte ich mich nocheinmal bedanken. Es war eine schöne Zeit mit Hagen und immer eine tolle Zusammenarbeit und schöne Trainerabende.

Auch das Turnier in Berlin, bei Alemannia 06 Haselhorst und die Reichstagsführung haben wir Hagen zu verdanken.

Bei der Tropical Island Ausfahrt hat Hagens Vater, Wieland , den Testspielgegner für uns besorgt und uns sowieso immer besucht und unterstützt, wenn er in Hamburg war, dafür auch vielen Dank und weiter alles Gute.

Großartig war auch das Trainingslager in Bad Tölz(bis auf Busfahrer Reiner) mit Bergwanderungen und dem Training im Schnee (Herbstferien)und dem Testspiel, für das extra der Platz vom 20 cm Neuschnee geräumt wurde, das wurde natürlich gewonnen.

Ich glaube, wir haben  alle Testspiele im Zusammenhang mit Trainingslagern gewonnen.

Das Trainingslager mit anschließendem Turnier in Bad Herzfeld war sehr sportlich und erfolgreich.

Wir haben viele sportliche Weihnachtsfeiern gemacht, wo wir klettern waren, Schlittschuhlaufen, Badminton oder BubbleBall  gespiel haben, oder zuletzt beim Paintball waren.

Einer der Höhepunkte war sicher das Turnier in Spanien im letzen Jahr.  Die Jungs waren alle so gut drauf und es war auch sportlich so erfolgreich, das war einfach großartig.

Even und Zedan kammen 2015 zu uns und wurden ein wichtiger Teil der Mannschaft. Sie verbesserten ihre Deutschkenntnisse deutlich schneller als ich meine Kenntnisse in Englisch.

Even kennt auch schon die deutschen Tugenden der Pünklichkeit . Nachdem wir uns am letzten Spieltag um 09:45 treffen wollten, ich natürlich um 09:30 Uhr an der Tankstelle war, bekam ich die Nachricht:“Komme um 10:00 Uhr, du brauchst dich nicht zu beeilen!“

Fußballspielen konnten sie sowieso schon, natürlich nur in eine Richtung. Mit Mammut und Abdullah bekammen wir dann noch zwei tolle Jungs dazu. Die Vier können Fußball spielen und haben Spaß gemacht. Da „Arabien“ aber nur offensief kann, brauchten wir als 6er Richard, der vor einem Jahr als Glücksgriff zu uns stieß. Du warst eine Bereicherung der Mannschaft. Dasselbe trifft auch auf Rick zu, weiter so.

Als ich dachte, aus Finn wird nie ein richtiger Fußballer (wie sein Vater) übernahm er in der Innenverteidigung Führungsqualität, organiesierte die Abwehr und machte sich unersätzlich.

Dann verzeihe ich auch sogar Widerspruch!

Mit den Stürmern vom FC-Bergedorf 85: Ole, Chenkay, Kevin und Niklas, schossen wir uns zur Landesliga Meisterschaft 2018.

Das war nach 13 Jahren und 910 Trainingseinheiten, ein krönender Abschluß!

Es war ein Schönes arbeiten mit Remo, du versprühst positive Energie.

Ich möchte mich nochmal bei Stefan Johansen, von der Firma Nordfit Sportnahrung, bedanken, für die jahrelange Unterstützung und Pflege unserer Internetseite.

Bei Olaf bedanke ich mich für die Unterstützung bei den Fisch Lenz Hallenturnieren. Wir waren ein gutes Team und werden demnächst gemeinsam den ersten und zweiten Herren zusehen, je nach Tageszeit mit Kaffee oder Bier in der Hand.

Ich wünsche allen Spielern, Trainern, Unterstützern, Zuschauern und Interessenten der Mannschaft alles Gute.

Gruß Wolfgang Wegner SCVM

Landesligameister A-Jugend 2018 – Spielgemeinschaft SCVM / FC Bergedorf 85

SCVM Abschlußbericht, Landesliga Saison 2018

Das Beste kommt zum Schluss!

Vor einem Jahr standen wir vor der Entscheidung, eine Spielgemeinschaft mit dem FC Bergedorf 85 für die A. Jugend Landesliga zu melden.

Nach einer Abstimmung waren viele Spieler für die Spielgemeinschaft, aber auch einige Spieler dagegen, also musste ich die Entscheidung fällen, sicher auch gegen die Überzeugung von ein paar Spielern.

In der Hinrunde hatten wir viele gute Spiele, doch haben wir leider häufig, wenn auch unverdient, verloren. Das lag zum großen Teil an dem Kompromiss, den ich bei jedem Spiel und das schon eine Woche nach Trainingsbeginn, zum ersten Spiel, eingehen musste.

Im ersten Spiel hatten wir doch tatsächlich zu viele Spieler, so dass ich die Aufstellung auslosen musste.

Die Mannschaft vom SCVM hatte Kreisligaspieler und ein paar Spieler, die das Niveau auf Bezirksliga heben konnten. Von den zugesagten 8 Bergedorfer Spielern, mit teilweise auch nur Bezirksliga Niveau, verblieben nach dem ersten Spiel lediglich 4 Spieler. Zum Glück waren das die Engagierten, die uns dann doch unterstützten.

Durch den Kompromiss, beiden Mannschaften gerecht werden zu wollen und auch den langjährigen Mitspielern der SCVM-Mannschaft, die schon in der Bezirksliga Saison an der Leistungsgrenze spielten, war die Aufstellung in der gesamte „Hinrunde“ immer ein Kompromiss und nie optimal.

Zur Rückrunde hatte sich der Kader dann soweit hin gerüttelt und zueinandergefunden, dass wir strukturierter aufstellen konnten, so dass sich der Erfolg wiedereinstellte. Die bergedorfer Spieler übernahmen die Führungsaufgabe und die meisten Spieler des SCVM lernten enorm dazu, profitierten von der neuen Aufgabe und nahmen Diese jetzt auch an!

Ab dem Beginn der Rückrunde ging ein Ruck durch die Mannschaft und ALLE wollten den Erfolg.

Zu Beginn der Spielgemeinschaft gab es keine Zielvorgabe, von mir oder den Vereinen.

Die Bergedorfer A-Jugend hatte keinen Trainer und zuwenig Spieler und der SCVM hatte auch zu wenig Spieler, um einen vernünftigen Spielbetrieb aufrechterhalten zu können.

Mein einziges Ziel war es, bis zum Saisonende die Mannschaft spielfähig zu halten.

Nachdem die ersten Spiele gewonnen wurden, brannten die Spieler und auch wir Trainer steckten uns neue Ziele.

Hatten wir in der Hinrunde oft unglücklich verloren, konnten wir die Spiele jetzt immer für uns entscheiden, obwohl wir nicht immer so deutlich überlegen waren, wie die Ergebnisse vermuten ließen.

Mutig wurde die Club Lounge im Fun Park schon vor dem vorletzten Spiel gebucht, obwohl wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht „save“ waren.

Wir gewannen dann das Spiel und der Zweite patzte, so dass Freitag am 15.06 die Party stieg.

Das letzte Spiel am Sonnabend, den 16.06., gegen Wilhelmsburg wurde dann nur noch Tippkick gespielt. Die Meisterfeier steckte doch zu tief in den Knochen, sodass wir das dieses Spiel nicht mehr gewinnen konnten und Max leider nicht bester Torhüter der Liga werden konnte. Immerhin wurde Ole noch Torschützenkönig und Peer zum besten Spieler (nach Tonsser App) gewählt. Leider hat sich Peer am letzten Spiel noch schwer verletzt und fällt zum Ligastart somit für die Herren aus.

Wir haben mit 61:23 Toren, also 19 Toren und 3 Punkten Vorsprung die Meisterschaft gewonnen.

Euch wünsche ich weiter, sportlich und privat viel Erfolg.

Mir hat das letzte Jahr nochmal richtig Spaß gemacht und ich werde Euch vermissen.

Bedanken möchte ich mich bei der Firma NordFit Sporternährung, Stefan Johannsen, für die jahrelange Unterstützung und die Betreunung unserer Internetseite.

Gruß Wolfgang Wegner SCVM 1.A

Turnier Trofeo Malgratense International – Spanien

Die Vorbereitungen für das Turnier liefen fast ein Jahr.Wo fängt man mit der Planung an?Man kann den Eltern erst einen Reisepreis nennen, wenn man die Spielerzahl kennt, da der Preis Gruppengrößen abhängig ist.Ohne Teilnehmerzahl bekommt man kein Angebot.

Seit vielen Jahren fahren wir auf Turniere und ins Trainingslager, die immer von uns selber organisiert wurden und von mir auf die Minute genau durchgeplant waren, von Platzmiete über Trainingszeiten auf dem Sportplatz oder im Schwimmbad, Wasserski oder Teambuildingmaßnahmen und Testspiel . Die Vorbereitung war immer aufwendig, doch gab es niemals Probleme.
In diesem Jahr wollte ich es mir leicht machen und mich auf die bekannte Organisation „Komm Mit International“, die mit über 30 Jahren Erfahrung wirbt, verlassen.Ich wollte alles aus einer Hand zu einem Preis bekommen. Schon bei dem Angebot hatte ich unterschiedliche Preise und Ansprechpartner.Die Organisation bevorzugt eine Anreise in den von ihnen gestellten Bussen.Dann bekommt man den günstigsten Preis. Von Norddeutschland muss man aber einen Aufpreis zahlen und kann man eine bestimmte Gruppengröße nicht erreichen, erhöht sich der Preis und man bekommt eine weitere Gruppe in den Reisebus. So mussten wir uns selber um die Flüge kümmern, da das die Reisezeit um viele Stunden verkürzte, aber den Preis nicht „viel“ teurer machte.Vor Ort hörten wir dann auch von Problemen bei der Busbelegung anderer Mannschaften.
Turnier Trofeo Malgratense International – Spanien weiterlesen

Bezirksligameister 2017 – SCVM

„Train hard and win easy“

„Wechselwirkung: So wie ich spiele, trainiere ich, so wie ich trainiere, spiele ich.“

„Erfolg hängt im Wesentlichen vom Fleiß ab, Talent wird überschätzt!“

“Ohne Fleiß kein Preis”

„…könnt ihr alles vergessen, lasst den Trainer nur reden!!!“

Mit der Einstellung zu Training und Spiel, hätte ich vor der Saison keinen Cent auf euch gesetzt.

Ich gratuliere euch zur Meisterschaft! Bezirksligameister 2017 – SCVM weiterlesen

Spielbericht SCVM – Buxtehude – 20.11.2016

Der Plan für dieses Spiel war Disziplin. Desweiteren war es uns egal, ob wir gewinnen oder verlieren. Der Spaß und die Spielfreude standen an erster Stelle. Diese Vorgaben haben wir über die komplette Spielzeit eingehalten. In der ersten Halbzeit hat sich leider Fabio (gute Besserung) verletzt. Somit waren wir nur noch zu elft. Wir haben das Spiel eng gemacht, den Ball laufen lassen und über den Kampf eine Gleichwertigkeit erzeugt. Wir sind dann mit einem eins zu null Rückstand in die Kabine gegangen.

Spielbericht SCVM – Buxtehude – 20.11.2016 weiterlesen

Abschlussbericht Saison 2015 / 2016

Da war mehr drin!

Da ich vermutlich schon etwas Altersmilde geworden bin, erspare ich uns nach jedem Spiel einen Spielbericht.

Die sich immer wiederholenden Aussagen über: Fehler, Training, Kondition, Einsatz, Zuverlässigkeit, Siegeswillen, sind so Legion, wie die Kommentator Floskeln bei FIFA 16 auf PS4, und ich bin es Leid, sie immer zu wiederholen.

Damit ich aber nicht vollständig aus der Übung komme, hier der Abschlussbericht der Saison.

Abschlussbericht Saison 2015 / 2016 weiterlesen

Saisonabschlussbericht Herbst 2015/2016

Nach dieser Vorrunde zum Aufstieg zur Landesliga, kann man sich als Trainer nur selber hinterfragen, erreiche ich die Spieler noch, haben wir dieselben Interessen und die gleichen Ziele?

Normalerweise sucht der Trainer die Schuld für das Versagen oder eine Niederlage bei den Spielern, dem Schiedsrichter oder dem Fehlverhalten des Gegners.

Vor der Saison war es bei mir nur ein mögliches Ziel, ohne konkrete Formen und nicht zwingend notwendig, einen Aufstiegsplatz zu erreichen. In den Spielerkreisen wurde aber von vorn herein das Ziel der Aufstiegsrunde ausgegeben.

Nachdem wir die ersten drei Spiele gewonnen hatten, (siehe Spielbericht:Barsbüttel, Dersimspor, Oststeinbek) war das Ziel der Aufstiegsrunde so greifbar, dass ich keine Zweifel mehr hatte diese erreichen zu können. Zu dem Zeitpunkt hatte ich die Tabelle nur überflogen und dachte, dass wir nur noch 4 Punkte benötigen und ich rechnete mir Chancen auf 9 Punkte aus. Vielleicht war meine Entspannung ansteckend, so das die Jungs an einen Selbstgänger glaubten und in den Minimalmodus verfielen. Saisonabschlussbericht Herbst 2015/2016 weiterlesen

Zwischenbericht Bezirksliga Vorrunde 2015

Wir haben die Saison mit einem Testspiel in Altengamme begonnen.Ich hatte das Spiel bereits vor den Ferien angekündigt, und hoffte auf einen schönen Saisonstart, eine gute Leistung und darauf alle Spieler zu sehen und ihre Fitness zu steigern. Besonders aber neue Spieler sollten sich zeigen und Spieler die lange keine Einsätze hatten eine Chance bekommen. Leider waren wir dann nur 10 Mann in Altengamme.

Wir entschlossen uns trotzdem zu spielen, besser als mit 10 Mann zu trainieren ist es allemal. Die erste Halbzeit war noch recht ausgeglichen und wir konnten ein 1:1 halten. Doch nach der Pause drehten die Altengammer richtig auf und so verlohren wir am Ende fast zweistellig. Zum Teil lag es daran, dass unsere physischen und psychischen Kräfte schwanden. Wenige Spieler hatten Kraft und Ausdauer für 80 Minuten und mit der Kondition ging auch die Konzentration verloren. Es schienen sich in den Ferien nur wenige Spieler fit gehalten zu haben. Zwischenbericht Bezirksliga Vorrunde 2015 weiterlesen

Spielbericht Schwarzenbek 2. B – Rückspiel

Nachdem das Trainingslager/ Turnier am Wochenende, so erfolgreich war, freute ich mich auf das Rückspiel gegen Schwarzenbek (Hinspiel 4:4). Leider bekam meine Vorfreude am Mittag einen Dämpfer, als ich erfuhr, dass Benni für 3 Spiele gesperrt wurde, Markus sich krank gemeldet hat und Daniel weiter Verletzt ausfällt.

Doch bei bestem Fußballwetter trafen 14 hoch motivierte Spieler um 17:05 Uhr auf dem Spieker ein. Das warmmachen und die Aufstellung übernahm ich noch , die eigentliche Mannschftsbesprechung machte dann Markus, als Kapitän.

Spielbericht Schwarzenbek 2. B – Rückspiel weiterlesen